Sie sind hier:   Start   Unternehmen

über uns...

Geschichte der Firma BRIRI GmbH reicht über 100 Jahre zurück. Um 1880 wurde die Schmiede

der Familie Brink erstmals geschichtlich erwähnt. Bis ins Jahr 1918 betrieb der Schmiede- und

Hufbeschlagmeister Gerhard Brink die Dorfschmiede. Ab 1918 wurde das Familienunternehmen

von Franz Brink, der Schmiede- und Hufbeschlagmeister war, weitergeführt. 1954 heiratete der Schmiede- und Hufbeschlagmeister Alfons Riepenhausen in die Familie Brink ein. Zu diesem

Zeitpunkt erfolgte die Umfirmierung mit dem Firmennamen Brink – Riepenhausen. Hieraus ent-         stand im Laufe der Zeit der heute gültige Firmenname BRIRI.

 

Um 1960 wurde zudem der Vertrieb von Kramer Schleppern, Futtermixern, Anhängern und Binde-

mähern begonnen. Eben-falls wurden ab 1967 Reparaturarbeiten an Landmaschinen, sowie die

Fertigung von Ballenförderern, Aufstallungen, und Mischanlagen ins Programm aufgenommen.                - Firmenbroschüre -   

Von der damaligen Dorfschmiede entwickelte 1983 nach anfänglicher Einzelfertigung von Güllewagen

der heutige Fertigungsbetrieb für Landmaschinen. Landmaschinenmechanikermeister Franz-Josef

Riepenhausen übernahm im Jahre 1990 die Geschäftsführung des Familienbetriebes BRIRI.

 

Das Produktportfolio umfasste ab diesem Zeitpunkt auch die Fertigung von Grüppenfräsen und Kehrmaschinen. Ab dem

Jahr 2000 wurde die Produktpalette noch um die Fertigung der Gülleverteiltechnik, sowie der Fertigung von Silo-Transportern erweitert. Im Jahre 2004 konnte die Firma BRIRI GmbH die gesamte Fertigung der Kemper Stalldung / Kompoststreuer übernehmen. Nach erfolgreicher Einführungsphase rundet diese Produktgruppe das Programm für organische Düngung ab.

 

Der Dipl. Wirtschaftsingenieur (FH) Markus Riepenhausen stieg nach erfolgreichem Studium an der Fachhochschule

Onsabrück, im Jahre 2008 in die Geschäftsleitung des Familienunternehmens ein. Schwerpunktmäßig umfasst das

Produktprogramm der Firma BRIRI derzeit die Herstellung von Güllewagen Vakuum- und Pumptankwagen mit Fassungs-vermögen zwischen 3.000 und 30.000 und  Schleppschlauchgestängen mit einer Arbeitsbreite von 6 bis 30 m, sowie dem Vertrieb von Gleitfußverteilern, Scheibeninjektoren und Ackerlandinjektoren. Ein weiterer Produktionsschwerpunkt ist die Fertigung von Stalldung- und Universalstreuern in der E-Serie mit einem zulässingem Gesamtgewicht von 6,5 bis 11 Tonnen und den UTS-Ganzstahlstreuer mit einem zulässigem Gesamtgewicht von 12 bis 20 Tonnen. Das dritte Standbein ist die Produktion von Silotransportern mit einen nutzbarem Fassungsvolumen von 38, 45 und 52 cbm. Die Produktion von Kehr- maschinen mit Arbeitsbreiten von 1,65 m bis 2,75 m, in verschiedenen Anbauvarianten, rundet die Produktpalette ab.  Die Firma BRIRI GmbH nimmt regelmäßig an der weltgrößten Landmaschinenmesse der Agritechnica teil, wo die hauseigenen Produkte auf dem eigenen Messestand vorgestellt werden.